FORUM von TRAVEL-INFOPOINT.DE für Urlauber

Normale Version: Ausspannen auf Helgoland 2013, 2015
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Beitrag aus unserem vorherigen Forum:

Zitat:Erstellt von Reisender

Dieses Jahr hieß mein Ziel Helgoland.

Zuerst einmal 'ne Aufstellung meiner festen Kosten:
Fahrkarte für Hin- und Rückfahrt ab/bis Büsum: 48,-
Parkgebühren auf dem Parkplatz der Reederei: täglich 5,-
Unterkunft (Einzelzimmer mit Frühstück in Pension): täglich 24,-
Kurtaxe: täglich 2,20

Und die Nebenkosten:
Fähre zur "Düne" (vorgelagerte Insel): hin und zurück 5,-
das Helgoländer "Nationalgetränk" Eiergrog (Eigelb mit Zucker, je 4cl Rum und Arrak, aufgegossen mit heißem Wasser, Eischnee obendrauf): knapp 5,-
die Helgoländer Spezialität Knieper (die Arme = Kneifer von großen Schalentieren): um 23,-
Hähnchenbrust, Schweineschnitzel und Rindersteaks preislich Standard, ebenso Pizza und Pasta
1 Stange Zigaretten: ab 27.-
1 Liter Ron Zacapa: 35,- (statt knapp 50,- für 0,7 Liter hier)
Marabou (die große Tafel): 2,40

Der ein oder andere wird jetzt sicher fragen: Was soll ich auf Helgoland? Ist 'ne berechtigte Frage, die ich mir auch gestellt hatte.
Zuerst kann man lange gemütlich an der frischen Luft spazieren gehen - manchmal wird die Frische unterbrochen vom Gestank der Vogelscheiße, besonders an der Langen Anna...die riecht man bei ungünstigen Windverhältnissen, bevor man sie sieht. Dann kann man in Läden stöbern und einkaufen bis zur Zollfreigrenze (oder darüber, wenn man's bezahlt). Oder man fährt rüber zur Düne und spaziert dort entlang, bei gutem Wetter kann man sich an den Strand legen und baden. Letzte Woche hatte das Wasser 14°C - und lag damit leider etwas unter meiner bevorzugten Badetemperatur...
Es gibt kleinere Museen, 'ne Bunkerführung, Whiskytastings, und andere diverse Veranstaltungen. Diese finden aber meist nach 16 Uhr statt, dann sind die Tagestouristen wieder weg und es wird wieder ruhig auf der Insel. Könnt ihr euch das vorstellen? Kein Autolärm oder Abgase - bis auf einen Krankenwagen und Baumaschinen im alten Hafenbereich habe ich, wenn überhaupt, nur Elektroautos gesehen.
Und Fotografieren kann man den ganzen Tag Smile  Hier ein paar Eindrücke


[Bild: helgoland_02.jpg]

[Bild: helgoland_06.jpg]

[Bild: helgoland_03.jpg]

[Bild: helgoland_09.jpg]

[Bild: helgoland_01.jpg]

[Bild: helgoland_05.jpg]

[Bild: helgoland_07.jpg]

[Bild: helgoland_04.jpg]

[Bild: helgoland_10.jpg]

[Bild: helgoland_08.jpg]

Helgoland ist eine Insel, auch eine der Ruhe. Ich habe die Langsamkeit, den Wind und nicht zuletzt die Menschen dort genossen. Wer einigermaßen aufgeschlossen ist wird dort nicht lange alleine sein, auch wenn er, wie ich, alleine dort hinfährt. Mit Sicherheit war das nicht mein letzter Urlaub dort...Helgoländer, ich komme zurück Smile
Zitat:Erstellt von Reisender

Ich habe noch etwas Wichtiges vergessen: Es gibt besondere "Spielregeln" auf Helgoland!
Die Helgoländer wollen, dass ihre Insel sauber bleibt (und das ist sie wirklich), und setzen dieses mit einer strengen Gemeindeverordnung durch.
Es gibt für Ersttäter Verwarnungsgelder, die Verschmutzungen im öffentlichen Raum betreffen. So kostet die Hinterlassenschaft eines Hundes 30€, liegengelassene Essensreste, Flaschen und Kaugummi 20€, und Papiermüll sowie Kippen (für Nichtraucher: Zigarettenreste) 10€.
Für durch Intoleranz glänzende Wiederholungstäter warten Bußgelder bis zu 250€!
Wer meint, Möwen füttern zu müssen, darf bis zu 500€ hinlegen.

Ich habe mir vor meiner Reise einen Taschenascher gekauft. Auch wenn meine Freundin meinte, dass das "tuntig" sei: Lieber 2,95 ausgeben statt 250€, oder?
Ausserdem muss man an Stränden, wo Seehunde und Robben liegen, keine Kippen hinterlassen (mache ich ja nicht mal hier bei mir, auch wenn's da sonst jeder macht). Des weiteren stehen auf der Hauptinsel mittlerweile alle 100m Mülleimer mit integriertem Ascher. Ich habe mich auf der Düne geärgert über meine fotografierenden "Freunde": Eigentlich gibt es 'ne Art Kodex, nachdem man so wenig Spuren wie möglich in der Natur hinterlässt - das scheint aber noch nicht bei allen angekommen zu sein!

Hinweis: Kosten aus 2013.
Zitat:Erstellt von Reisender

Wir haben's noch einmal getan, bzw. war ich dieses mal nicht alleine, sondern meine Freundin war mit. Obwohl sie eher der Stadttyp ist und sehr skeptisch war, ob es ihr auf Helgoland gefallen würde, war sie letztendlich begeistert - und hat sich erholt, obwohl wir nur für zwei Übernachtungen dort waren.

Zuerst mal die aktualisierten Preise (zum ersten Beitrag):

Fahrkarte für Hin- und Rückfahrt ab/bis Büsum: 48,- -> jetzt 49,-
Parkgebühren auf dem Parkplatz der Reederei: täglich 5,- -> konstant
Unterkunft (Einzelzimmer mit Frühstück in Pension): täglich 24,- -> da "sie" erheblich mehr Wert auf Komfort legt, waren es dieses mal 142,- (hätte ich solo NIE bezahlt!)
Kurtaxe: täglich 2,20 -> jetzt 2,75
Fähre zur "Düne" (vorgelagerte Insel): hin und zurück 5,- -> konstant
das Helgoländer "Nationalgetränk" Eiergrog (Eigelb mit Zucker, je 4cl Rum und Arrak, aufgegossen mit heißem Wasser, Eischnee obendrauf): knapp 5,- -> konstant (zwischen 4,50 und 6,-)
die Helgoländer Spezialität Knieper (die Arme = Kneifer von großen Schalentieren): um 23,- -> konstant
Hähnchenbrust, Schweineschnitzel und Rindersteaks preislich Standard, ebenso Pizza und Pasta -> konstant
1 Stange Zigaretten: ab 27.- -> ab 29,-

Los ging's bei Sonne, Wolken und Wind.
[Bild: GR002367.jpg]
Meine Freundin ist nicht gerade seefest, hatte aber Reisetabletten mit. Die machten zwar müde und liessen sie recht schnell einschlafen, aber ich fand das besser als ihr beim Übergeben zuzusehen.

Diesmal lag unsere Unterkunft im Unterland, so dass wir nach ca. 100m Fussmarsch unser Hotel betraten. Das Zimmer war das Geld schon wert, nicht zuletzt wegen dem kleinen Balkon zum Rauchen, mit herrlicher Aussicht auf die Düne.
[Bild: GR002368.jpg]

Nach dem Auspacken marschierten wir ins Oberland zur altbekannten, immer noch weitreichend stinkenden langen Anna und den nicht besser müffelnden Lummenfelsen mit den putzigen Bewohnern.
[Bild: IMG_6625.jpg]

Das Abendessen genossen wir im Freien, das ließ sich gut aushalten. Für mich gab's lecker Knieper.
[Bild: P1040947.jpg]

Am nächsten Morgen wurden wir geweckt vom Sturm - naja, wir nannten es Sturm, aber laut Aussage einer Helgoländerin war's "'n büschen Wind". Das sieht dann so aus
[Bild: IMG_6680.jpg]

und so
[Bild: IMG_6648.jpg]
Wer sich bei diesem Bild über die dunklen Stellen in der Wellengischt wundert und meint, ich könne doch mal wieder den Sensor meiner Kamera reinigen, der liegt falsch (ist nämlich gerade frisch gereinigt): Das sind diverse "Teile" aus dem Meer, und darum fliegen auch überall Möwen herum, um sich eventuell hochfliegende Fische, Krebse oder sonstiges Meeresgetier zu schnappen. Übrigens, wen wundert's, kam an dem Tag kein Schiff an, und darum ging natürlich auch keines zurück. Ein paar Urlauber waren also "gefangen", und ich taufte die Insel um in Helgotraz (Alcaland klang irgendwie doof).
Irgendwann wurde auch uns das Wetter zu unangenehm, um draussen herumzulaufen, und wir verbrachten den Nachmittag und Abend im Ausprobieren diverser warmer und kalter Getränke, irgend etwas haben wir zwischendurch auch gegessen. Ach ja, shoppen waren wir auch, ich habe mir zwei Flaschen leckeren Rum mitgebracht (-> falls wer vom Zoll mitliest und mir später wieder Post schicken möchte: Je eine 0,7l Flasche pro Person!).

Nächsten Morgen, am Abfahrtstag, schien dann die Sonne. Ein ganz klein wenig hatten wir auf ähnlichen Strum wie am Vortag gehofft, um noch einen Tag verlängern zu können - war aber nicht. Nach dem sehr guten Frühstück haben wir gepackt, bezahlt und die Koffer am Kai untergestellt. Dann sind wir rüber zur Düne und haben die Robben und Seehunde besucht.
[Bild: IMG_6703.jpg]
[Bild: IMG_6754.jpg]

Und dann war die Zeit um, wir mussten zurück, um unser Schiff zu bekommen. Ein letzter Blick auf Helgoland, und etwas wehmütig, aber erholt, ging's Richtung Heimat.
[Bild: IMG_6758.jpg]
[Bild: IMG_6759.jpg]
[Bild: IMG_6763.jpg]

Wer Fragen hat: Her damit

Hinweis: Preise aus 2015.